Fortress Europe

Sechs Milliarden Euro ist die Summe, die die Europäische Union der Türkei zwischen 2016-2018 zahlte, um die Weiterreise Flüchtender nach Europa zu unterbinden. Durch die Vorverlagerung ihrer Grenzen versucht sich die EU von ihrer weltpolitischen Verantwortung freizukaufen, während jeden Tag im Mittelmeer Menschen ertrinken und die Türkei an ihrer Grenze zu Syrien auf Flüchtende schiessen lässt.

Gleichzeitig wird die Arbeit der leider notwendig gewordenen zivilen Seenotrettung von staatlicher Seite massiv kriminalisiert oder gänzlich unterbunden, während EU und NATO ihre Missionen im Mittelmeer beendet haben. Ein Hoffnungsschimmer waren die Reaktionen der europäischen Zivilgesellschaft und auch vieler Kommunen, die sich zu Städten der Zuflucht (sanctuary cities) erklärten.

Sechs Milliarden Euro ist auch der Geldwert der Banknoten aus denen die in der Installation „Fortress Europe” errichteten Mauern gebaut sind. Mit NATO Draht versehen umschliessen sie nicht nur die deutlich sichtbare Flagge der EU, sondern auch die unerreichbare Idee einer sicheren und besseren Welt auf der anderen Seite.