„ Strich- und Atemzug“ [Meditative Kunst- und Atemtherapie]

 

„Schließ die Augen. Und setzt in Gedanken ein Strich .Atme ein. Die Linie, ganz fein Atme aus, und bei diesem Atemhauch, Setzt du den Pinseln in Gebrauch. Dein Atem gleichdem Meeresflut ,Ein Kommen, Ein Gehen. In Gedanken ein zarter Kuss. Die Zarte Hingabe auf Papier, Atme aus. Den Fluss des Atems, Melodien der Luft werden zu Taten. Schließ die Auge. Atme nochmal ein und aus.

Setzt in Gedanken einen Strich, mehr Farbe braucht es nicht.“

Wir beginnen zu fließen und synchronisieren Atem und Ausdruck. Dank unserer Vorstellungskraft sterben wir zu unbekannten Ufern hin und verfügen über die Inspiration zur Erschaffung von immer Neuem, nie Dagewesenem. In einer Traumreise begleitet von unterschiedlichen Atemtechniken setzen wir unsere Fantasie für einen bewussten Schaffensprozess ein und stellen so einen guten Kontakt zu inneren und äußeren Welten her. Ein Workshop, eine meditative Traumreise, verbunden mit Wasser, Farbe und Papier, eine Symbiose von Atmen und Kunst, wo der Pinsel als Brücke zwischen Außen und Innen dient

MOMO – das sind Julia Romas und Yamka Muna. Zeitlösend zersetzen sie Innen und Außen, um es in eigene Rhythmen und Formen, Muster und Farben zusammenzusetzen. Gedanken zeichnen auf Papier, über Wahrnehmung und Bewusstsein schreiben, Workshops, um Wissen zu teilen. MOMO liest Geschichten vor, und wenn keine Geschichte geschrieben werden wollen wird Ausdruck in Performance, Lesung oder Poetry verkörpert. – www.momosmind.com