Netzwerk Plurale Ökonomie [Workshop]

Im Anschluss an unseren Lesekreis zu Silvia Federicis Werk „Caliban und die Hexe“ möchten wir mit euch die wirtschaftliche Inwertsetzung des weiblichen Körpers im Übergang zum Kapitalismus nachvollziehen. Darauf aufbauend wollen wir zusammen über das gesellschaftlich hegemoniale Verständnis von wertvoller Arbeit nachdenken. Gleichzeitig untersuchen wir gemeinsam neue Formen reproduktiver Arbeit und beleuchten globale Marktverhältnisse im Zusammenhang mit Reproduktionstechnologien und deren Einflüsse auf unterschiedlichste aktuelle Formen von Ausbeutung.